SAP Customer Checkout in Rekordzeit bei AGRAVIS eingeführt

09. Oktober 2020

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.

Mit rund 6.500 Mitarbeitenden erwirtschaftet AGRAVIS einen Jahresumsatz von 6,5 Mrd. Euro und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig.

Unter der Federführung von consenso wurde bei AGRAVIS im August 2020 die neue Kassenlösung für die Raiffeisen-Märkte live gesetzt. Das rolloutfähige Template, welches in den kommenden Wochen in die Märkte gebracht wird, wurde – vom ersten Workshop bis zum Abschluss der Tests – in einer Projektlaufzeit von nur sechs Monaten definiert.

Wie bei vielen anderen Händlern in Deutschland auch entsprachen die Kassensysteme der AGRAVIS nicht den derzeit gültigen Bestimmungen des Gesetzgebers zur Kassensicherungsverordnung. Anstatt für eine Anpassung des Bestandssystems entschied sich AGRAVIS für die Einführung einer neuen Kassensoftware, die den gesetzlichen Anforderungen entspricht, gleichzeitig aber auch eine zukunftsfähige Lösung innerhalb der AGRAVIS-Architektur darstellt und letztlich der SAP-Strategie des Unternehmens Rechnung trägt – die SAP Customer Checkout Lösung, kurz: CCO.

Die Herausforderung lag – auch in Anbetracht der kurzen Projektlaufzeit – vor allem in der Ermittlung und Abbildung der relevanten Prozesse aller Märkte. Aufgrund der großen räumlichen Streuung der einzelnen Märkte musste das allgemeine Template mit lokalen Anpassungen erweitert werden können.

AGRAVIS

Neben dem reinen Austausch der Kassenlösung wurde zudem das bestehende Non-SAP Warenwirtschaftssystem angebunden, welches bis zur Einführung von SAP S/4HANA das bestandsführende System bleibt.

Die Integration in das Bestandssystem erfolgte via SAP PO. Schnittstellen zur Versorgung mit Stamm- und Bewegungsdaten wurden im Vorfeld technisch konzipiert und anschließend über die PO modelliert. Über eine Integration in den SAP Solution Manager können alle Kanäle und die PO selbst zentral überwacht werden.

Zwischen SAP PO und den eigentlichen Kassen fungiert der SAP Customer Checkout Manager, kurz: CCOM, als vorgeschaltete zentrale Instanz. Hierüber werden Mitarbeiterdaten verwaltet und über ein Rollen- und Berechtigungskonzept an die Kassen verteilt. Auch die Gutscheinverwaltung erfolgt über den CCOM. Aktuell noch eingesetzte Papiergutscheine sollen zeitnah durch wiederaufladbare Gutscheinkarten abgelöst werden.

Zusammen mit dem SAP CCO wurde das SAP Customer Activity Repository (kurz: CAR) bei AGRAVIS eingeführt. Hier wird im ersten Schritt POS DTA zum Monitoring der Kassentransaktionen verwendet. Über spezifische Aufgaben können alle Belegdateien sowie der Kassenabschluss an das bestehende Warenwirtschaftssystem übergeben werden.

Mit Ausblick auf kommende Anforderungen werden aber auch SAP OPP für die Pflege von Promotions sowie OAA als zentrale Bestandsauskunft eine bedeutende Rolle spielen.

Alle Aktivitäten im Zuge der Implementierung inkl. Go-live und dem daran anschließenden Rollout fanden und finden komplett remote statt. Projekttätigkeiten wurden – sowohl kundenseitig als auch bei der consenso als SAP-Implementierungspartner der AGRAVIS – im Homeoffice ausgeführt, Meetings und Workshops fanden in Form von Videokonferenzen statt.

Hierbei ist erneut klar geworden: Die Implementierung einer neuen Lösung – noch dazu remote und in Rekordzeit – ist nur mit einem klaren Ziel, mit der passenden Mannschaft und mit Leidenschaft erreichbar. Und mit dem konsequenten Willen, eine Standardlösung einzuführen. All dies war und ist im Projekt bei AGRAVIS gegeben.

In den folgenden Wochen wird nun die neue Kassenlösung in alle Märkte ausgerollt. Anschließend erfolgt die Integration in SAP S/4HANA.

Fotos: AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster

 

Aus unserem Competence Center Omnichannel & Store Solutions
Rubriken: SAP CCO | SAP CAR | Digitale Transformation